HORST GRENZ

 

Über Horst

Geboren wurde Horst Grenz in Lilienthal, einem kleinen Ort in Niedersachsen. Als Sohn eines Postbeamten und einer Krankenschwester als Mutter wohnte er zunächst bis zu seinem zweiten Lebensjahr in Breddorf bei Zeven.

Seine Kindheit und Jugend verbrachte Horst ausschließlich in Bremen / Schwachhausen, in der Heinrich-Hertz Straße. Mit 8 Jahren bekam er seine erste „Bauchrednerpuppe“ – einen Ernie geschenkt. Dieser sollte nicht unwesentlich eines seiner vielen Hobbys beeinflussen. Denn Horst zeichnete in seiner Freizeit eigentlich unentwegt. Zuerst zeichnete er die vielen Comicfiguren aus unzähligen Micky Maus, Lucky Luke, sowie Asterix und Oberlix – Schmökern ab. Dann wurden es Phantasiefiguren und später, ab ca. 10 Jahren Karikaturen bekannter Schauspieler und Familienmitglieder. Nicht immer traf er in dieser Zeit auf verständnisvolle Zeitgenossen, die in diesen Karikaturen eher ein in sich realistisch gezeichnetes Abbild sahen. Aber als Sohn eines Ostpreußens und Neffe eines grandios humorvollen Onkels, sah sich Horst durch etwaige Reaktionen nur bestätigt und in seinem Handeln bestärkt.

Die Schulzeit wurde bis auf einen kleinen Ausrutscher problemlos „überwunden“. An seinem 12 Geburtstag bekam Horst das von Ihm lang ersehnte Geburtstagsgeschenk, ein Mitgliedsausweis des Fußballclubs TVF Falkenberg. Auch hier und über die gesamte Zeit seiner „Fußballkariere“  hinweg, wurde er durch die vielen menschlichen Kontakte geprägt und lernte es, sich zunächst als Mittelstürmer in der Bezirksoberliga und später als knallharter Verteidiger in den Herrenmannschaften durchzusetzen. Mit 22 Jahren wechselte Horst ablösefrei, allerdings – während der laufenden Saison und genau deshalb mit einer 9-monatigen Sperre zur 2. Herrn des SV Werder Bremen. Nach diesem 5-jährigen Ausflug in die Hansestadt, kehrte er dennoch zu seinen Wurzeln nach Lilienthal/Falkenberg zurück und beendetet dort (bis auf weiteres) nach fast 30 Jahren 2006, seine Fußballerlaufbahn.

Seine Ausbildung absolvierte Horst bei Wilkens Bremer Silberwaren AG als Stahlgraveur und schloss diese 1985 erfolgreich ab. 11 Jahre Betriebszugehörigkeit drohte in ein verstaubtes Beamtendasein zu verschlummern und deshalb beschloss Horst neuen Wind in sein kreatives Dasein zu pusten. 1992 wechselte er zu einer noch heute bestehenden Werbeagentur, die Ihm eine weitere Ausbildung als  Marketingassistent und Vertriebsmitarbeiter ermöglichte.

Neben seiner beruflichen Laufbahn entwickelte sich sein zeichnerisches Talent weiter aus. Diese Fähigkeiten wurden von Horst dann autodidaktisch auf die zur Druckumsetzung erforderlichen Softwareprogramme übertragen und verfeinert.Parallel und immer in der Lage Menschen zu begeistern beschäftigte er sich mit faszinierenden Taschenspieler- und Zaubertricks. 2001 wurde das Repertoire um eine weiteres Requisite erweitert und  die erste professionelle Bauchrednerpuppe wurde geboren. Bis zum Oktober 2007, schlummerten diese Talente im Verborgenen, bis sich durch einen Zufall ein Auftritt beim TV-Senders RTL ergab. Ab diesem Moment, wollte Horst alle an seinem Spaß dieses wundervollen Hobbys teilhaben lassen.

Wenn Sie jetzt darauf brennen und scharf darauf sind, zu erfahren wo Horst & Friends sein Publikum zu begeisterndem und stürmischen Beifall zwingt, dann achten Sie auf aktuelle Einträge und Termine auf seiner Homepage.